1000 Fragen an mich selbst | (Teil 16 – Fragen 301 bis 320)

… unser großer Tag rückt näher und näher, die Ereignisse überschlagen sich und ehrlich gesagt bekomme ich langsam Muffensausen.

Nicht falsch verstehen, ich bekomme keine kalten Füße und ich habe auch nicht das Gefühl einen Fehler zu machen – nein, die Entscheidung zu heiraten fühlt sich unglaublich gut an und ich freue mich richtig auf diesen Tag – Muffensausen habe ich, weil ich das Gefühl habe mein Plan hat unglaublich große Lücken, die ich nicht stopfen kann und die das gesamte Vorhaben zum Scheitern bringen könnten.

Das ist … tatsächlich … nicht besorgniserregend, denn ich bin ein Kontrollfreak und bevor „die Sache“ nicht gelaufen ist, kann ich da ohnehin nicht entspannen. Ich habe immer das Gefühl irgendwas unglaublich wichtiges vergessen zu haben.

Beim Kofferpacken geht es mir da übrigens genau so. Ich habe einen Berg an Listen, die ich abhaken kann. Für vor der Reise, während der Reise und vor der Heimreise – und trotzdem habe ich immer das Gefühl irgendetwas überlebensnotwendiges vergessen zu haben.
Mit Kind ist das sogar noch schlimmer geworden, denn ich packe nicht mehr nur für mich, sondern auch für Lou.

Die meisten Sachen, die ich brauchen und vergessen haben könnte, lassen sich in der Regel überall für wenig Geld auftreiben – aber bei Lou habe ich einfach Sorge, dass es etwas wirklich wirklich wichtiges sein könnte, das ich vergesse.

Gut, tief durchatme, Kopf ausschalten und ein paar Fragen beantworten – das lenkt mich vom Stress ab und danach werde ich noch eine To-Do-Liste brainstormen!

(BTW: 30% geschafft, 70% fehlen noch – mal sehen, wie viele der nächsten 700 Fragen ich tatsächlich noch beantworte … )


(301) Worin bist du ein Naturtalent?

Im Lernen. Tatsächlich lerne ich unglaublich schnell und eigne mir neue Fähigkeiten problemlos an – sofern sie mich interessieren und ich der Meinung bin, dass mich diese Dinge weiter bringen.
In der Schule war das immer ein enormer Vorteil. Den Lernstoff einmal durchzulesen war ausreichend Vorbereitung um gute Zensuren zu erzielen.


(302) Welche Person um dich herum hat sich in letzter Zeit zum Positiven verändert?

Meine beste Freundin. Weil sie sich endlich mehr in den Mittelpunkt stellt und sich so richtig auslebt. Ich freue mich unglaublich für sie – sie ist eine unglaublich starke und talentierte Frau!


(303) In welcher Situation warst du unfair?

Leider war ich gestern Chriz gegenüber sehr unfair.
Er hat mit Lou in ihrem Zimmer gespielt, wollte aufstehen – sie ist in dem Moment doof um seine Beine gekrabbelt und er hat sie umgeworfen.
Aus meiner Perspektive sah die Situation unglaublich böse aus und ich hatte Angst, dass sie sich ernsthaft verletzt hat. In meinem Schock war ich ihm gegenüber sehr unfair und das tut mir auch sehr sehr leid.
Unfälle passieren leider und auch wenn ich / wir versuche/-n sie so gut wir können zu schützen … ein Kind tut sich nun mal ab und an weh und wir können es nicht verhindern! Diese Lektion muss ich noch lernen …


(304) Fühlst du dich fit?

Im Moment? Weitestgehend ja, glaube ich…


(305) Sind deine finanziellen Angelegenheiten gut geregelt?

Ganz ehrlich? Meine finanziellen Angelegenheiten haben hier auf dem Blog nichts zu suchen!


(306) Von welchem Buch warst du enttäuscht?

„Harry Potter und das verwunschene Kind“ – ich mag diesen Drehbuchstil nicht und ehrlich gesagt gefällt mir auch die Story nicht wirklich. Ich habe es gelesen, weil ich einfach alle Harry Potter Bücher lesen muss(te), aber ob ich das irgendwann wiederhole, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Ansonsten höre ich auf zu lesen, wenn mich ein Buch nervt.


(307) Welchen Grund hatte dein letzter Umzug?

Die zwei-Zimmer-Wohnung war für drei Personen zu klein und Lou braucht ein eigenes Zimmer!


(308) Neigst du zu schwarz-weiß-Denken?

Ich befürchte, das wir das alle tun. Wichtig ist nur, dass wir dieses Denken reflektieren und auch Grau- und Farbtöne zulassen.
Ich kann mich nicht frei von Vorurteilen sprechen (und das möchte und muss ich auch gar nicht, denn Schubladendenken ist menschlich) und genau so sehe ich mich auch gegenüber schwarz-weiß-Denken.
Allerdings versuche ich Situationen aus möglichst vielen Blickwinkeln zu betrachten und das Bild, das ich habe, auch auszumalen.


(309) Was fühlst du, wenn du verliebt bist?

Das Gefühl kann man nicht beschreiben. Das ist ein Kribbeln im Bauch, die Vorfreude, wenn man sich trifft, die Momente, in denen man die gemeinsamen Augenblicke nochmal im Kopf durchspielt.
Verliebt sein ist etwas sehr sehr schönes und fühlt sich einfach gut an.
Am schönsten natürlich, wenn die Verliebtheit erwidert wird – dann fühlt man sich angekommen!


(310) Gehört es zum geselligen Beisammensein, viel zu essen und zu trinken?

Nicht unbedingt.
Allerdings mag ich es schon, wenn es ein kleines Buffet mit Fingerfood gibt und man sich selbst bedienen kann.
Ich mag dieses gezwungene „um 18 Uhr gibt es essen und jeder hat Hunger zu haben“ nicht.

Aber man kann auch eine gute Zeit zusammen haben ohne sich dabei den Bauch voll zu schlagen!


(311) Welche Dinge stehen noch auf deiner To-Do-Liste?

Auf welcher? Meine Hochzeits-To-Do-Liste? Der Reise-To-Do-Liste? Lous-Geburtstags-To-Do-Liste?

Wie oben bereits erwähnt: Ich habe viele Listen. Ja, ich habe eine To-Do-Liste mit all den To-Do-Listen, die ich noch abarbeiten muss.

Ich wüsste also nicht, wo ich anfangen und wo ich aufhören sollte.


(312) Hegst du oft Zweifel?

Öfter, als ich zugeben möchte. Aber in der Regel zweifel ich nur an mir.


(313) Womit bist du unzufrieden?

Ich habe lange überlegt was ich auf diese Frage antworten möchte, denn es gibt so einige Dinge, mit denen ich absolut unzufrieden bin. Allerdings möchte ich meine Zeit (zumindest gerade) nicht damit verschwenden mir Gedanken über das zu machen, was mich stört, sondern mich auf die Dinge konzentrieren, die sich gut anfühlen.


(314) Mit welchem Gefühl besteigst du ein Flugzeug?

Abenteuerlust!


(315) Gilt für dich die Redensart „Eine Hand wäscht die andere“?

In den meisten Fällen gebe ich mehr, als ich zurück bekomme, also vermutlich nein. Ich für meinen Teil versuche allerdings mich immer für das, was andere für mich machen, zu revanchieren. Das Gefühl, jemandem etwas schuldig zu sein, missfällt mir.


(316) Bist du schon mal schikaniert worden?

Ja.


(317) Wie spontan bist du?

Ich wäre gerne spontaner.


(318) Unterstützt du bestimmte Menschen bedingungslos?

Bis zu einem bestimmten Punkt, ja.


(319) In welcher Angelegenheit hast du Schuldgefühle?

Damon.


(320) Wie viele Jahre schon dauert deine längste Freundschaft?

19 Jahre.

social media
instagram
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Google+
Google+
http://capturenewimpressions.de/1000-fragen-an-mich-selbst-teil-16-fragen-301-bis-320
Follow by Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.