1000 Fragen an mich selbst | (Teil 8 – Fragen 141 bis 160)

… da ich bei dieser Blog-Parade ganz schön hinterher hänge, gibt es heute gleich den achten Teil und damit die Fragen 141 bis 160!

Es ist so unglaublich angenehm, dass die Temperaturen wärmer, das Wetter besser und die Tage wieder länger werden.
Ich genieße momentan jede Minute, die ich die ersten warmen Sonnenstrahlen dieses Jahres auf meiner Haut spüren kann und muss mir echt in den Popo treten, wieder regelmäßig zu schreiben.

Zwar liebe ich dieses Hobby und es tut mir auch gut, denn das hier, das ist Elena – so richtig Elena, nicht Mama-Elena.
Aber auf der anderen Seite schaffen einen die Tage mit Kind schon gewaltig und sich dann abends noch an den Laptop zu setzen, obwohl man sich einfach nur ins Bett fläzen und sich von Netflix-Serien betüdeln lassen möchte, kostet viel Überwindung.

Aber ich will mich nicht beschweren – mein Leben macht mich sehr glücklich und ich genieße jeden Tag, ganz egal wie anstrengend und nervenaufreibend er auch sein mag.
Ganz ehrlich? Ich konnte mir nie vorstellen, dass ich gerne Mama sein würde – jetzt weiß ich, dass ich das, was ich bin, einfach nur liebe!

Aber jetzt zu den Fragen – Abschweifen kann ich!


(141) In welche Länder möchtest du noch reisen?

Meine Reise-Bucket-List ist endlos! Es gibt kaum Orte auf dieser Welt, die ich kategorisch als Reiseziel ausschließe. Es wäre ein Traum nicht ortsgebunden zu sein, sondern immer wieder wo anders aufzuwachen!


(142) Welche übernatürliche Kraft hättest du gerne?

Ich hätte echt viel dafür gegeben, an meinem elften Geburtstag meinen Hogwarts-Brief zu bekommen – ich würde gerne zaubern können, Verteidigung gegen die dunklen Künste lernen und Zaubertränke brauen können. An einem Ort verschwinden und am anderen wieder auftauchen wäre auch Luxus und würde meiner Reiselust zu Gute kommen! Ja, ich wäre gerne eine Hexe!


(143) Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken?

So spontan fällt mir da gar kein Moment ein. Ich muss ehrlich sagen, dass es nicht viele Situationen gibt, die mir so peinlich wären, dass ich deshalb im Erdboden versinken wollte – eigentlich lache ich eher über mich selbst, wenn ich mich so richtig schön blamiere.


(144) Welches Lied macht dir immer gute Laune?

Wenn ich richtig schlecht gelaunt bin, höre ich (s)AINT von Marilyn Manson – danach geht es mir immer besser und meine Laune ist anschließend auch wieder echt gut!


(145) Wie flexibel bist du?

Im Bezug auf … ?

Allgemein bin ich eher unflexibel. Ich habe ein genaues Bild im Kopf, eine Vorstellung, die ich genau so in der Realität umsetzen möchte und wenn das dann nicht klappt, ist meine Frustrationsgrenze nicht sehr hoch. Aber ich arbeite an mir und versuche die Dinge nicht immer all zu eng sehen!


(146) Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gerne magst?

Nicht, dass ich wüsste.


(147) Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst?

Wenn Lou schläft, dann checke ich mein Handy / meine Social Media Kanäle, höre Musik oder lese Blogs, Artikel oder eBooks. Wenn Lou wach ist, unterhalte ich mich mit ihr – also quasi mit mir selbst.


(148) Wo siehst du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos?

Das ist tagesformabhängig. An manchen Tagen gucke ich in den Spiegel und denke mir „wow, Zeit für Fotos“ … und die Fotos sind dann für die Mülltonne. Manchmal mache ich Fotos, obwohl ich mich im Spiegel nicht toll fand, und die Ergebnisse sind klasse!


(149) Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder für mehr Sport?

Ich versuche sowohl auf die Kalorien als auch auf meine Bewegung zu achten. Fitness-Studio habe ich seit der Geburt (noch) nicht geschafft, aber ich habe angefangen zuhause Sport zu machen und gehe regelmäßig längere Strecken mit Baby auf dem Bauch spazieren (und glaubt mir, 9 kg Baby-extra machen sich echt bemerkbar)! Außerdem versuche ich nicht all zu viele Kalorien zu essen und achte auf eine einigermaßen ausgewogene Ernährung.
Die Oster-Feiertage haben da jetzt wieder ordentlich rein gehauen ._______.


(150) Führst du oft Selbstgespräche?

Ich rede mich da mal heraus, denn ich führe quasi nur Monologe, keine Selbstgespräche – schließlich habe ich immer eine Zuhörerin!


(151) Wofür wärst du gerne berühmt?

Wenn ich berühmt wäre, dann bitte dafür, dass ich etwas bewegt habe – irgendetwas „wichtiges“. Versteht mich nicht falsch, ich bin der Meinung auch aktuell etwas wichtiges zu machen, schließlich und endlich ist Mutter-sein etwas wirklich schönes – aber (!) irgendwie habe ich schon den Wunsch Teil von etwas wirklich Großem, einer gesellschaftlichen Veränderung beispielsweise, zu sein …


(152) Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden?

verletzend, demütigend, schlecht


(153) Wen würdest du gerne besser kennen lernen?

Mich selbst – aber das versuche ich ja im Zuge dieser Blog-Parade! Und sonst … meine Eltern – wer waren sie, bevor sie Eltern wurden? Meinen Partner – wer war er vor „uns“? Und meine Oma – die Frau kann so unglaublich viele Geschichten erzählen, sie hat den zweiten Weltkrieg mit- und überlebt und auch wenn sie in mancher Hinsicht anstrengend und schrullig geworden ist, hat sie ein unglaublich gutes Herz – wenn auch viele Vorurteile…


(154) Duftest du immer gut?

Niemand duftet immer gut – meine Meinung. Sorry, aber nach dem Sport, einem langen Arbeitstag oder der letzten Partynacht KANN man schlicht und ergreifend nicht gut riechen.
Ich versuche nicht zu stinken und habe ein paar echt gut duftende Deos, aber das war´s dann auch …


(155) Wie viele Bücher liest du pro Jahr?

Dieses Jahr bin ich bei Buch 9 – ohne Kind habe ich allerdings deutlich mehr gelesen. 3-4 Bücher pro Monat, mindestens.


(156) Googelst du dich selbst?

Ja, aber nicht sehr häufig / regelmäßig.


(157) Welches historische Ereignis hättest du gerne mit eigenen Augen gesehen?

Puh. Da fällt mir auf Anhieb kein spezielles Ereignis ein. Ich hätte gerne ein bisschen Zeit im Berlin der 20er Jahre verbracht, die Hippie-Welle miterlebt oder ein Nirvana Konzert besucht, auch mal ein bisschen Zeit im Mittelalter zu verbringen, stelle ich mir spannend vor …


(158) Könntest du mit deinen Freundinnen zusammen wohnen?

Nein, ich bin einfach nicht der Typ Mensch, der auf Dauer in einer WG wohnen könnte.


(159) Sprichst du mit Gegenständen?

Es ist mir zumindest noch nie bewusst aufgefallen, also ich glaube nicht.


(160) Was ist dein größtes Defizit?

Ich bin absolut sortiert und geordnet, wenn es um Planung und Organisation geht – wenn es um Ordnung in der Wohnung geht, bin ich dafür chaotisch. Mein größtes Defizit ist es, Ordnung im realen Leben zu halten – das geht ein paar Tage, wenn überhaupt, gut und anschließend treibt Wirbelsturm Elena wieder sein Unwesen…

social media
instagram
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Google+
Google+
http://capturenewimpressions.de/1000-fragen-an-mich-selbst-teil-8-fragen-141-bis-160
Follow by Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.