Apfel-Zimt-Porridge | Rezept

. . . heute gibt es mal wieder etwas ganz Neues auf dem Blog: Mein erstes Rezept! Ich bin alles andere als eine fünf Sterne Köchin und meistens sehen meine Kreationen nicht mal annähernd so wunderschön aus, wie bei (professionellen) Food-Bloggern – aber mal ehrlich: Essen muss in erster Linie schmecken und nicht schön sein (auch wenn das Auge bekanntlich mit isst).
Außerdem schadet ein bisschen Realität zwischen all den drapierten Leckerbissen nicht und ich finde, dafür, dass es Porridge ist, sieht dieses Frühstück sogar ganz gut aus! Also los geht´s – mein Apfel-Zimt-Porridge!

Hier beginnt für mich die erste Hürde: Wie schreibt man ein Rezept, ohne dass es sich langweilig liest? Ich bin echt ein bisschen überfordert! Also eine Schritt für Schritt Anleitung!

  • Noch bevor ihr mit dem Porridge anfangt, solltet ihr eine Kleinigkeit vorbereiten und den Apfel in Stücke schneiden. Ich habe das dieses Mal nicht gemacht und zum Schluss wurde ich echt hektisch … Porridge ist ein schnelles Frühstück!
  • Es gibt ein Grundrezept (das könnt ihr euch ergooglen), aber da ich Porridge frei Schnauze koche, kann ich nicht mit genauen Gramm- und Millilitern-Angaben dienen.
    Benutzt am besten eine Tasse – so eine hat jeder zuhause und wenn ihr immer die gleiche benutzt und nicht unterschiedlich große, dann funktioniert das prima!

Und jetzt Step by Step zum leckeren Frühstück!

  1. Als erstes rühre ich Kakaopulver in die zwei Tassen Milch ein und bringe das Ganze zum Kochen.
  2. Den kochenden Kakao nehme ich von der Flamme, rühre die Haferflocken unter und lasse den Haferbrei nochmal kurz aufkochen – dann kann der erst einmal zur Seite!
  3. In einer Pfanne bringe ich ein bisschen Margarine zum Schmelzen und brate darin die Apfelstückchen und die gehackten Haselnusskerne mit einer großzügigen Portion Zimt an.
  4. Etwa die Hälfte der Apfel-Haselnuss-Zimt Mischung rühre ich jetzt unter das fertige Porridge, schmecke dieses mit Zimt und Zucker (normalerweise Ahornsirup…aber ratet mal, was ich heute nicht zuhause hatte) ab und verteile die Mischung dann auf zwei Schüsseln.
  5. Mit der restlichen Apfel-Haselnuss-Zimt Mischung garniere ich das Porridge und et voilà – Frühstück ist fertig!

Ihr könnt natürlich auch Pflanzenmilch verwenden – dann ist das Rezept vegan -, statt Haselnüsse Mandeln oder Walnüsse mit anbraten oder noch anderes Obst mit unter mischen! Banane macht sich zum Beispiel sehr gut und wenn die gut reif ist, dient sie zugleich als Süßungsmittel!

Für mich ist Porridge ein super Start in den Tag – es macht lange satt, schmeckt lecker und ist schnell gemacht (länger als 10 Minuten braucht man dafür eigentlich nicht)! Gut, es sieht nicht besonders schön aus, aber das kann ich verkraften!

. . . ich kuschel mich jetzt mit einer großen Portion davon ins Bett – lasst es euch schmecken!

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.