Monatsrückblick | April 2018.

WAS FÜR EIN MONAT!

Wieder einmal sitze ich an meinem Laptop und überlege, was ich im letzten Monat alles erlebt habe. Der April war ereignisreich und großartig – bisher definitiv der schönste Monat in diesem Jahr und das nicht nur wegen des tollen Wetters – und ich bin fast ein bisschen traurig, dass er schon vorbei ist.
Das mag albern klingen, aber für mich ist jeder neue Monat quasi ein neues Kapitel im Buch.

Wir haben das Wetter so gut wir konnten ausgenutzt und sehr viel Zeit draußen im Park und im Garten verbracht.
Es tut so unglaublich gut endlich wieder raus gehen zu können ohne sich und das motzige Kind in tausende Schichten packen zu müssen – Mamas werden das verstehen, selbst das ausgeglichenste Kind wird zum Monster, wenn es darum geht noch einen Pulli über den Langarmbody zu ziehen!

Dieses Mal fange ich hier mit meiner Leseliste an – im April habe ich diese Bücher gelesen … verschlungen trifft es eher:

  1. The Gender Game : Machtspiele der Geschlechter
  2. The Gender Game : Geheimnisse der Geschlechter
  3. The Gender Game : Die Geschlechterlüge
  4. The Gender Game : Krieg der Geschlechter
  5. The Gender Game : Untergang der Geschlechter
  6. The Gender Game : Die Geschlechterstrategie
  7. The Gender Game : Jenseits der Geschlechter

Als Amazon mir diese Buchreihe vorgeschlagen hat, war ich mir nicht sicher, ob sie wirklich meinen Geschmack trifft. Die ersten Kapitel fand ich auch ehrlich gesagt gar nicht so spannend, da musste ich mich quasi durchbeißen, aber nach diesen anfänglichen Schwierigkeiten, habe ich die Bücher der Reihe nach verschlungen. Ich habe alle Teile innerhalb einer Woche gelesen und da Lou tagsüber viel wach ist, könnt ihr euch ausrechnen wie viel ich nachts geschlafen habe … also fast gar nicht! Aber das war es wert – die Bücher sind klasse und ich werde sie sicherlich noch ein zweites und drittes Mal lesen. Dann vielleicht aber nicht innerhalb einer Woche …

Der April war scheinbar mein Hobby-Monat, denn neben dem Lesen kam ich auch wieder zum Fotografieren.
Ich habe ja schon ein bisschen Mitleid mit meiner Nikon, die in ihrer Vitrine versauert, aber mit Baby / Kleinkind auf Fototour durch alte Gebäude klettern, scheint mir nicht die beste Idee zu sein.

Umso mehr habe ich mich darüber gefreut, dass wir für den 7. April (unseren Monatstag) Tickets für die Spreepark-Führung ergattern konnten.
Seit ich dieses Riesenrad zum ersten Mal durch die Bäume blitzen sah, wollte ich näher ran und fotografieren. Leider ist der Spreepark wirklich gut gesichert und mal eben Einsteigen ist keine gute Idee (ich rate wirklich davon ab!), die Tickets sind aber auch so gut wie immer ausverkauft und so war es schier unmöglich Fotos aus der Nähe machen zu können.

Anfang April war es dann aber so weit und wir durften an einer 90 minütigen Führung durch den einzigen Vergnügungspark der ehemaligen DDR teilnehmen.
Für Chriz war der Abstecher fast noch spannender als für mich, denn während ich nur fotografieren wollte, wurden bei ihm Kindheitserinnerungen wach gerüttelt.
Sein letzter Besuch im Spreepark war nämlich noch zu Öffnungszeiten des Parks und – da bin ich unglaublich neidisch – er ist bereits mit allen Fahrgeschäften gefahren. Wenn ich Glück habe, kann ich irgendwann noch eine Runde mit dem Riesenrad drehen – das war´s dann aber auch!

Ich bin so unglaublich gespannt, was GrünBerlin aus dem Spreepark macht. Bisher wurden einige Ideen in den Raum geworfen, aber ein endgültiges Konzept steht noch nicht. Bekannt gegeben wurde allerdings, dass das Riesenrad noch einwandfrei funktioniert und theoretisch so instand gesetzt werden könnte, dass es wieder als Fahrgeschäft eröffnet werden kann. DAS WÄRE EIN TRAUM!!!

[Weitere Bilder der Spreeparkführung veröffentliche ich bei Gelegenheit!]

Auch hier auf dem Blog hat sich so einiges getan – mein Design, dass ich erst Anfang des Monats geändert habe, hat nochmal einen kleinen Feinschliff erhalten und ich habe einige Dinge daran geändert.
Auf dem Smartphone sieht man kaum einen Unterschied, aber am Laptop schon und hier gefällt mir der neue Layout wirklich um vieles besser!
Ich mag den schlichten Look – zu viele Farben verwirren meiner Meinung nach nur und lenken zu viel von den Texten ab!

Zehn Beiträge sind online gegangen, ich habe eine neue Kategorie – den Motztag – erstellt und hole langsam bei der „1000 Fragen an mich selbst“ -Blogparade auf. Allerdings habe ich noch unzählige weitere Ideen, die ich umsetzen möchte und Beiträge, die nur darauf warten online zu gehen! Da kommt also noch so einiges!

Eine neue Kategorie wird „Tabubruch“ – ich möchte über Themen sprechen schreiben, die unsere Gesellschaft gerne unter den Teppich kehrt. Der erste Beitrag dazu steht quasi auch schon und wird ein Thema behandeln, das schwieriger nicht sein könnte: Pädophilie.
Mir ist klar, dass dieses Thema eine Menge Gefühle in jedem von uns auslöst und ich bin gespannt, welche Reaktionen auf diesen Beitrag folgen werden. Mehr verrate ich an dieser Stelle aber noch nicht!

Apropos verraten – verraten kann ich euch jetzt, wohin wir unsere Hochzeitsreise unternehmen werden. Ursprünglich hatten wir überlegt nach Norwegen zu fliegen und da zwei Wochen zu verbringen – wir haben allerdings kurzerhand umdisponiert und eine andere Reise geplant:

Wir werden 6 Tage in Paris und anschließend 9 Tage in Lissabon verbringen – also den Urlaubsort auch ein Mal wechseln.

Ich bin schon unglaublich aufgeregt und gespannt wie diese Reise sein wird – Rom im Januar war wirklich entspannt und Lou hat super mitgemacht, ich hoffe, das funktioniert dieses Mal auch so super und wir verbringen eine schöne Zeit. Ehrlich gesagt kann ich mich gar nicht entscheiden auf welche Stadt ich mich mehr freue – aber eins ist sicher: Ich packe die Kameras ein und mache so viele tolle Fotos wie möglich!

Die Motte schläft schon (es ist 22.41 Uhr nachts), doch bevor ich mich zu ihr lege und selbst ein paar Stunden schlafe, gibt es noch eine letzte Sache, damit hier alles up to date ist:

Ich habe mich (mal wieder) verändert. Optisch.
Wahrscheinlich bleibe ich niemals gleich und habe immer das Bedürfnis irgendwas neu zu machen, aber so bin ich eben.

Nachdem ich mich damit am aller wohlsten fühle, habe ich mich dazu entschieden meine Haare wieder zu dreaden und bin mit der Entscheidung mehr als glücklich! Den Sidecut behalte ich – zumindest vorerst – und ich werde die Dreads auch nicht verlängern, das kommt mit Haare-raufendem Baby einfach echt nicht gut, aber auch so liebe ich das Ergebnis und bin absolut glücklich über diese Veränderung! Auch Chriz hat sich zu einem Umstyling entschieden und trägt jetzt einen gedreadeten Iro – ich habe das erste Mal in meinem Leben einen Iro geschnitten und einem anderen Menschen Dreads gemacht. Ich bin ein bisschen stolz auf mich! Die Ergebnisse seht ihr dann im Monatsrückblick Mai und vorher sicherlich schon auf instagram oder in den nächsten Beiträgen!

Ich wünsche euch eine gute Nacht, einen tollen Tag oder einen guten Appetit – je nachdem wo ihr gerade seid, was ihr macht und wie spät es ist! Wir lesen uns beim nächsten Mal, 

 

social media
instagram
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Google+
Google+
http://capturenewimpressions.de/monatsrueckblick-april-2018
Follow by Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.