Schwangerschaftsupdate V : 23ste bis 26ste

17141227_1383407391717979_1297706492_nDie Zeit rennt und die ersten Frühlingsboten machen sich breit – gut so, es darf ruhig schöner werden, bei schlechtem Wetter in der Wohnung sitzen macht nämlich überhaupt keinen Spaß und mittlerweile fällt mir wirklich die Decke auf den Kopf. Ein Ausflug ins Grüne ist da die perfekte Abwechslung!

Jetzt kann ich auch langsam wirklich von einem „Babybauch“ sprechen, denn die Kugel wird immer runder und vom „ich hab´ – ALL YOU CAN EAT – eben wörtlich genommen“ bin ich mittlerweile ein gutes Stück entfernt. Der Nirvana Smiley hat einen 3D-Effekt bekommen, aber hey – dafür trägt man Bandshirts :´D

Für mich wird die Schwangerschaft nach und nach immer „realer“ – das mag jetzt vielleicht doof klingen, aber es macht einen gewaltigen Unterschied, ob man ein kleines Gummibärchen beim Arzt über den Bildschirm hüpfen sieht, oder ob man die Bewegungen fühlen und sogar sehen kann.
Rebella legt täglich eine Turn-Stunde ein und von Purzelbäumen bis Kickboxen ist alles dabei!
Ich hoffe nur, Madam kommt nicht zu sehr nach ihrer Mama – ich kann nämlich sehr gut auf eine gebrochene Rippe (entschuldige Mama, für andere mag sich das irgendwie lustig anhören – ich meine, hallo? wer kann schon einen Rippenbruch von innen nach außen vorweisen? -, aber selber muss ich es dann doch nicht haben) verzichten und bei deinen Pirouetten solltest du es nicht übertreiben – sich die Nabelschnur (drei mal) um den Hals zu wickeln, ist vielleicht eine Leistung, aber definitiv keine sinnvolle / gute!
Also klein Rebella, tu´ mir den Gefallen – wir wünschen uns doch beide eine angenehme Restschwangerschaft (sofern man „schwanger“ und „angenehm“ in einem Satz nennen kann) und eine schnelle, unproblematische Geburt! Da sind wir uns hoffentlich einig!

Ich befürchte fast, dass die Schwangerschaftsupdates immer langweiliger werden – die letzten Wochen vor der Geburt passiert nun ja nicht mehr so viel. Das Baby ist quasi „fertig“ – klingt unglaublich merkwürdig, wenn man sowas von seinem Kind sagt – und wächst nur noch.
Aber zumindest diesen Monat gibt es noch etwas interessantes, über das ich erzählen kann: Wie ich im letzten Update angekündigt habe, waren wir Mitte Februar bei der Feindiagnostik. Diese (zusätzliche) Untersuchung hätte ich ehrlich gesagt gerne übersprungen – ich finde es einfach unnötig eine zusätzliche Untersuchung vorzunehmen, nur damit ich unglaublich hässliche (ich finde keine nettere Beschreibung und will es auch nicht versuchen) 3D Bilder von meinem Kind habe.
SO wie unsere Tochter auf diesen Bildern aussieht, will ich sie mir einfach nicht vorstellen und in knapp 14 Wochen haben wir sie ohnehin im Arm und können sie jederzeit ansehen.
Der Arzt war unglaublich nett, hat mir jegliche Ängste und Sorgen genommen und konnte absolute Entwarnung geben – immerhin ein gutes Ergebnis! Es beruhigt zu wissen, dass klein Rebella gesund und munter ist und auch das „Plazenta-Problem“ kein Problem mehr ist. Und trotzdem: ich kann nicht nachvollziehen, warum man sich eine Feindiagnostik wünscht. Ich wäre an der Stelle jeder Schwangeren glücklich, wenn keine Probleme vorliegen und eine Feindiagnostik daher nicht notwendig ist! Meine Meinung – ich verurteile aber auch niemanden, der sich darüber freut : )

daten-und-fakten

Ultraschall 24te Woche Profil - Kopie

(Man sollte meinen, die Feindiagnostik hätte mir ein paar zusätzliche Ultraschallbilder gebracht – Pustekuchen, dafür wurden beim letzten Frauenarzt-Termin keine gemacht. Eigentlich schade. Das 3D-Bild werde ich allerdings auf keinen Fall veröffentlichen. Dazu werde ich in einem gesonderten Post noch was schreiben.)

Aktuelle Schwangerschaftswoche : 26 (25 + 3)
Errechneter Geburtstermin : 15. Juni 2017
Junge oder Mädchen : Mädchen! Mittlerweile haben wir die Bestätigung von drei unterschiedlichen Ärzten und bei der Feindiagnostik hat Madam uns auch sehr deutlich gezeigt, was sie hat – oder eher was sie nicht hat?
So groß ist die Erbse jetzt : ca. 35 cm
So viel wiegt die Erbse jetzt : bei der Feindiagnostik Mitte Februar wurde ihr Gewicht auf etwa 540 Gramm geschätzt, mittlerweile sollte sie bei ca. 660 Gramm sein!
Gewichtszu-/abnahme : die letzten vier Wochen habe ich stolze 2,4 kg zugenommen. Das erklärt auch, wieso der Bauch mittlerweile so riesig ist :´D
Hat die Erbse schon einen Namen : Ja! Und um die Spekulationen ruhig zu stellen – Rebella ist nicht ihr richtiger Name, sondern lediglich ein Spitzname. Wir werden ihren Namen auch bis zur Geburt definitiv nicht veröffentlichen.

gluecksmomente

Ich denke, einer der absoluten Glücksmomente dieses Mal ist die Diagnose der Feindiagnostik. Eine Feindiagnostik wird eigentlich nur verschrieben und durchgeführt, wenn irgendwas – ob beim Baby oder bei der Mutter – nicht stimmt. Zwar gibt es Ärzte, die diese verschreiben, einfach nur, weil sich die Mütter diese zusätzliche Untersuchung wünschen oder weil man den Eltern diesen „speziellen Moment“ schenken wollen, aber in der Regel ist es 17028854_1376564775735574_744209321_nnicht notwendig.
Dazu muss ich sagen: Ultraschalluntersuchungen sind für das Baby nicht unbedingt besonders schön, da das wohl alles ziemlich laut im Bauch ist und die Kleinen das so gar nicht gerne mögen – aber ich schweife aus.
Bei mir sollte / musste die Feindiagnostik durchgeführt werden, da meine Plazenta relativ nah am Muttermund war und beobachtet werden sollte, ob sie nach oben wandert oder – im schlechtesten Fall – nach unten über den Muttermund.
Zwei Wochen nach dem letzten Termin beim Frauenarzt stand also der Termin zur Feindiagnostik an und – Glücksmoment schlecht hin – sowohl mit der kleinen Rebella ist alles super und die Plazenta wandert, genau wie sie soll, nach oben und stellt kein Problem dar! Yippie!
Rebella ist zwar ein klein wenig kleiner und leichter als der Durchschnitt, aber das ist nicht weiter besorgniserregend – die Versorgung stimmt, die Durchblutung von Plazenta und Kind ebenfalls und ihre Mama war auch immer zu klein und zu dünn! Man muss nicht allen Normen entsprechen!

Auch die Minuten am Abend, die mein Freund mit seiner Hand auf meinem Bauch neben mir liegt und sich von seiner kleinen Tochter treten lässt, sind für mich absolute Glücksmomente. In diesen Momenten sind alle Zweifel und Ängste gaaaaanz weit weg und es ist nur Raum für uns drei (und die Katzenkinder, die sich nicht mal für fünf Minuten abwimmeln lassen :´D)!

Manche Augenblicke sind schlicht und ergreifend perfekt.

schockmomente

Der Schockmoment diesen Monat ist eigentlich mehr ein absoluter Ekelmoment – allerdings auf bestimmte Weise auch sehr schockierend. Ende Februar hatte ich einen Termin bei meiner Hebamme, zu dem dieses mal auch mein Freund mitkommen konnte. Der Großteil des Gesprächs verlief wunderbar, bis meine Hebamme mir zum Schluss noch vorgeschlagen hat, dass ich in die Geburtshaus-Tasche dann ja auch ein bisschen Obst – eine Banane, ein paar Beeren, einen Apfel – packen kann. Nach der Geburt können wir mir dann einen leckeren Smoothie zubereiten, damit ich mich stärken kann.
Bis dahin noch alles in Ordnung – bis sie mit der letzten Zutat raus kam: Den Smoothie abrunden sollte nämlich ein Stück Plazenta. Der neueste Trend aus den USA, angeblich soll das stärken und die Frauen wieder richtig auf die Beine bringen.
Dass ich das ekelig fand, konnte sie irgendwie gar nicht begreifen – schließlich und endlich ernährt die Plazenta ja während der Schwangerschaft mein Kind.

Aber mal ehrlich? Meine Mandeln oder meinen Blinddarm habe ich auch schon seit immer im Körper und sollte man mir davon was entfernen müssen, käme ich – egal ob wir meinen Körper nun neun Monate oder vierundzwanzig Jahre teilen – nicht auf die Idee, die in einer Pfanne zu braten und mit Kartoffeln und Soße zu essen.

Ich musste mich dann auch tatsächlich selbst überzeugen und habe das Ganze mal durch eine Suchmaschine gejagt – es gibt tatsächlich nicht nur Smoothie-Rezepte, sondern ganze Plazenta-Kochbücher. Ich frage mich wirklich, wie man das essen / trinken kann. Persönlich finde ich schon den Gedanken widerlich mir diese Ding aus der Nähe anzusehen.

koerperliche-veraenderungen

. . . während ich an den Beinen ständig an Masse verliere (ich weiß nicht wieso, aber die werden wirklich durchgehend dünner), wächst der Bauch stetig. Seit dem letzten Frauenarzt-Termin wird der Babybauch immer größer und größer und ich hoffe, er wird nicht all zu groß, ich habe gerne noch ein bisschen Bewegungsfreiheit.
Ich bezweifle zwar, dass Madam darauf Rücksicht nimmt (nehmen kann), aber hey, man darf sich ja wohl was wünschen : D

wehwehchen

Ultraschall 24te Woche Nase und Zunge - KopieJe schwangerer Frau wird, desto mehr Wehwehchen kommen dazu – so zumindest meine Vermutung! Im Grunde genommen habe ich – verglichen mit vielen anderen Frauen – eine wirklich angenehme Schwangerschaft und keinen Grund zu jammern, aber ein bisschen darf man ja wohl:
Von Sodbrennen in der Schwangerschaft habe ich schon des öfteren gelesen und so sehr gehofft, dass ich davor verschont bleibe, aber . . . Satz mit X – war wohl nix. Noch nie in meinem Leben hatte ich Sodbrennen, aber die letzten paar Wochen dafür regelmäßig. Ich hoffe, das ist nur so eine Phase und geht im Laufe der Schwangerschaft auch wieder vorbei, aber zu hoffen wage ich da noch nicht. Ein Glück, dass mein Papa recht hatte und Milch dagegen super hilft, aber den Geschmack von Milch finde ich jetzt nicht unbedingt sooooo…o lecker – besser allerdings als Sodbrennen!

Und weil wir gerade schon beim Jammern sind: Schlafen ist ab einem bestimmten Zeitpunkt auch echt kein Spaß und erst recht keine Erholung mehr! Egal wie man sich hinlegt, irgendwann wird es unbequem und für einen Bauchschläfer ist so ein Babybauch auch echt ein Problem.
Ein Hoch auf Stillkissen – ich wage zu behaupten, dass das die mit Abstand beste Erfindung ist, seit Frauen schwanger werden! (ja, ich übertreibe) – damit wird schlafen zumindest wieder angenehmer!

gelueste-und-abneigungen

Ehrlich gesagt – mir fällt nichts ein / auf! Ich bin nach wie vor Phasen-Esser und ich bezweifle, dass sich das noch ändern wird. Mittlerweile kann ich aber zumindest Gerichte mit vegetarischem Hack wieder essen – das ging ja eine Zeit lang überhaupt nicht – und auch Chili Sin Carne ist wieder eine Alternative.
Tomatensoße geht nach wie vor nicht – das wird sich wohl bis zum Ende der Schwangerschaft auch nicht mehr ändern!

Süßkram sollte ich wieder etwas reduzieren – der Schwangerschafts-Diabetes-Test ist zwar unauffällig, aber ich will die letzten Monate nicht noch mega dick werden. Das klingt vielleicht egoistisch, aber ich hätte nach der Geburt meinen Körper doch gerne wieder für mich und zwar so, dass ich mir auch gefalle.

anschaffungen

17021539_1382013761857342_1876447038502943542_nWir haben noch vierzehn Wochen und ich habe das Gefühl, dass noch viel zu viel fehlt, andererseits haben wir auch schon einige ganze Menge und ich bin mir wirklich nicht sicher, wer Recht haben wird.
Manche sagen uns „Man kauft sowieso viel zu viel und braucht dann die Hälfte nicht“ und andere wiederum sagen „Ihr unterschätzt das und was ihr kauft, wird niemals reichen“ !
Unterm Strich ist es doch so: Wenn wir das Nötigste haben, kommen wir klar. Alles andere, was uns dann auffällt oder fehlt, können wir auch noch besorgen, sobald klein Rebella da ist.
Es gibt so viel unnötigen Schnickschnack, den man kauft, weil man denkt man würde ohne nicht klar kommen – aber es gab immer Kinder und Kinder sind auch immer irgendwie groß geworden!

Tante Inka hat der kleinen Rebella noch einige unglaublich niedliche Sachen genäht, die ich unbedingt fotografieren und euch zeigen muss (!) und einige besondere Sachen haben wir uns für die Kleine auch gegönnt – diesen Guns´N´Roses Body zum Beispiel. Klein Rebella ist leider der Grund, wieso ich das Konzert dieses Jahr nicht besuchen kann – so können wir zumindest im Partnerlook auf die Straße!
Außerdem haben wir einen unglaublich tollen Kinderwagen – schwarz mit weißen Punkten! Ein kleiner Minnie Mouse Kinderwagen quasi!

Für den März werde ich mir wirklich eine Liste schreiben und die dann Stück für Stück abarbeiten. Mit Listen fühle ich mich einfach wohler und dann habe ich auch das Gefühl, das tatsächlich was geschafft ist! Aber mal ehrlich – Erstausstattung definiert auch jede zweite Seite anders :´D ! Ich mach´ mich mal an die Liste – wir lesen von einander : )

elenamonvoisin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.